1 Warnhinweis: Seid nicht nur Hörer des heiligen Wortes, sondern: auch heilige Täter (aus dem Jakobus – Brief).



Das Lukas – Evangelium, Kapitel 13:







– Unser Hl. Hr. Jesus Christus von Nazareth, der Hl. König, ermahnte alle Menschen in diesem Kapitel, sich taufen zu lassen, indem er sagte: " Ich sage euch: Nein, sondern: wenn ihr nicht Buße* tut, so werdet ihr alle auch so umkommen." Mit dieser Buß ist deswegen die heilige Taufe mit Wasser gemeint, weil der heilige Prophet Johannes der Täufer gesagt hat: ich taufe euch mit dem Wasser zur heiligen Buße von daher ist diese heilige Taufe auch definiert. Die heilige Buße hat keine andere Bedeutung!

– Dann sprach er von der heiligen Taufe mit Wasser das Gleichnis mit dem Feigenbaum und forderte darin, daß nach drei Jahren die heilige Taufe getan werden sollte, wenn man seine Nachfolge begonnen hat. Hat man sie nach 4 Jahren nicht getan, so wird er auch danch den Menschen nicht annehmen, auch, wenn er geglaubt hat. Es sei denn, sein Heiliger Vater hat ihn gesegnet.

– Als er das gesagt hatte, da begegnete ihm bald eine Frau, die 18 Jahre von einem bösen Geist immer wieder krank gemacht wurde. Er sagte zu ihr: "Frau, sei bitte frei von deiner Krankheit!" Der Vorsteher der Synagoge war unwillig, daß er sie an einem Sabbat heilte, doch, er verglich es mit einem Tier beinem Menschen, die ja sie auch zur Tränke an einem Sabbat begleiten, wenn es Durst hat. Und als er das sagte, da mussten sich alle schämen, die gegen ihn gewesen waren.

– Danach predigte er 2 Gleichnisse vom heiligen Reich unseres Heiligen GOTTES (dem Senfkorn und von einer Frau). Dabei fragte ihn ein Mensch, als er erneut auf dem Weg nach Jerusalem war, ob viele Menschen selig werden? Unser Heiliger Herr Jesus Christus von Nazareth, unser Heiliger König, sprach zu ihm: Ringt bitte darum, dass ihr durch die enge Pforte hinein geht, denn: viele Menschen, das sage ich euch, werden danach trachten, wie sie hinein kommen und werden es nicht können. Denn: wenn er ihnen sagt: ich kenne euch nicht, in dem Moment, wo sie am heiligen Himmel anklopfen werden, dann haben sie nicht seinen heiligen Willen getan (Hinweis: der ist es, der mich liebt – der meine Gebote hat und hält sie.).

– Dann sprach er: "Und siehe, es sind Letzte, die werden die Ersten sein und sind die Ersten, die werden die Letzten sein."

– Als er erfuhr, daß ihn König Herodes umbringen lassen wollte, da ließ er ihm noch mitteilen, wieviele Tage er noch wirken soll. Dann sagte er zu dem Volk in Jerusalem: "Aber ich sage euch: Ihr werdet mich nicht mehr sehen, bis ihr sprecht: Gelobt ist, der da kommt im Heiligen Herrn Jesus Christus von Nazareth."