1 Warnhinweis: Seid nicht nur Hörer des heiligen Wortes, sondern: auch heilige Täter (aus dem Jakobus – Brief).



Das Lukas – Evangelium, Kapitel 1:







– Der heilige Apostel Lukas hat es sich vorgenommen, alles gut aufzuschreiben. "So habe auch ich es für gut gehalten, nach dem ich alles von Anfang an sorgfältig erkundet habe, es für dich, in guter Ordnung aufzuschreiben, damit du den sicheren und heiligen Grund der heiligen Lehre erfährst, in der Du unterrichtet bist."

– Elisabeth, die Frau vom hl. Priester Zacharias, war unfruchtbar und wurde schwanger. Der heilige Prophet Zacharias aber glaubte dem heiligen Engel nicht und wurde stumm, bis die Geburt von seinem heiligen Sohn Johannes da war und bestätigte auf einer Tafel, daß er Johannes heißen sollte und lobte danach unseren Hl. GOTT.

– Dann offenbarte sich der heilige Engel unseres Heiligen GOTTES der heiligen Mutter Maria und verkündete die heilige Geburt ihres ersten Sohnes an. Als sie fragte, wie es geschehen sollte, da sagte er: Der Heilige Geist wird über dich kommen und die heilige Kraft des heiligen GOTTES wird dich überschatten: darum wird auch das Heilige, das geboren wird, GOTTES SOHN genannt werden.

– Zwischen dem heiligen Propheten Johannes, dem Täufer und dem Heiligen Herrn Jesus Christus von Nazareth, dem Heiligen Sohn, waren 6 Monate Unterschied.

– Als die heilige Mutter Elisabeth zur heiligen Mutter Maria zu Besuch kam, da lobte auch die heilige Mutter Maria unseren Heiligen GOTT, als sie erfuhr, daß die heilige Mutter Elisabeth auch schwanger war, die unfruchtbar war.